Druckveredelung

Rein technisch gesehen ist mit Druckveredelung die Oberflächenveränderung eines Druckproduktes gemeint. Meistens geht es dabei um eine zusätzliche Beschichtung. Sie kann dem Schutz vor Abnutzung dienen, vor allem aber der visuellen und haptischen Verstärkung der gedruckten Markenbotschaft. Durch Glanz, Struktur und überraschende Effekte macht Druckveredelung aus schlichten Prints raffinierte Hingucker und Handschmeichler.

Anspruchsvolle Markenkommunikation ist heute ohne Veredelung kaum noch denkbar: Sowohl im Verpackungsbereich wie auch bei Werbemitteln und Geschäftspapieren sorgt sie für das „gewisse Etwas“, das über den Erfolg im Wettbewerb entscheidet.

Druckveredelung boomt

Die Vielzahl unterschiedlicher Methoden in der Druckveredelung macht manchmal selbst Profis ratlos: Prägefoliendruck, Kaltfolientransfer, Digital Metal, Blindprägung, Lackierung oder Folienkaschierung sind nur die wichtigsten technischen Verfahren. Hinzu kommen etliche Unterformen, die sich obendrein noch schier unendlich miteinander kombinieren lassen. Dabei ist alles ganz einfach: Man muss nur die richtigen Experten kennen!

Mit seinem hochmodernen Maschinenpark bietet GRÄFE Druckveredelung alle technischen Möglichkeiten an – und zugleich sein umfangreiches Knowhow. Denn die technische Sicht allein reicht nicht: Sinnvolle Druckveredelung verlangt kreatives Mitdenken im Dienst des Kunden.